M016-chemielaborant.jpg

AUSBILDUNG

Chemielaborant*in

Karriere

Chemielaborant*in

Hier erfährst Du mehr über den Ausbildungsberuf Chemielaborant*in und die Voraussetzungen.

Der*die Chemielaborant*in arbeitet in enger Kooperation mit Naturwissenschaftlern, Doktoren und Ingenieuren in Forschungs-, Entwicklungs- und Betriebslaboratorien der Industrie sowie an Hochschulen und Untersuchungsanstalten. Chemielaboranten führen Analysen, Synthesen und Qualitätskontrollen sowie messtechnische Arbeiten selbstständig durch. Dabei planen sie ihre Arbeitsabläufe im Labor und werten die Ergebnisse aus. Selbstständigkeit, Einhaltung der Arbeitssicherheitsbestimmungen, Vorschriften und Regelungen zum Gesundheitsschutz, Umweltschutz sowie Qualitätssicherung sind wichtige Eigenschaften eines*r Chemielaboranten*in.

Der Berufsschulstandort ist Oldenburg. Die Ausbildung zum*zur Chemielaborant*in dauert 3,5 Jahre. Bei besonders guten Leistungen kann die Ausbildungszeit auf 3 Jahre verkürzt werden. Wenn Du auch nach der Ausbildung motiviert bist und diese erfolgreich absolviert hast, werden wir Dich gezielt fördern und in Deiner weiteren Karriere begleiten. Während der Ausbildung wirst Du mit einem Ausbildungsgehalt von ca. 1.100 € brutto vergütet.

Voraussetzungen

Wir erwarten von Dir gute Noten in den Fächern Mathematik, Chemie und Physik mit einem Abitur/Fachabitur oder guten Realschulabschluss. Wir setzen das Interesse an mathematischen, chemischen und physikalischen Zusammenhängen voraus. Du hast ein logisches Verständnis und besitzt die Fähigkeit, abstrakte Probleme zu lösen? Dann bist Du hier genau richtig.

Ausbildungsverlauf

1. Ausbildungsjahr
  • Umgehen mit Arbeitsstoffen
  • Chemische und physikalische Methoden
  • Probenahme und Probenvorbereitung
  • Physikalische Größen und Stoffkonstanten
  • Analyseverfahren
  • Trennen und Vereinigen von Arbeitsstoffen
  • Qualitative Analyse  
  • Spektroskopie
  • Maßanalyse
  • Auswerten von Messergebnissen
  • Herstellen von Präparaten
  • Trennen und Reinigen von Stoffen
  • Charakterisieren von Produkten
2. Ausbildungsjahr
  • Maßanalyse
  • Chromatografie
  • Herstellen von Präparaten
  • Trennen und Reinigen von Stoffen
  • Charakterisieren von Produkten
  • Technischer Service und Betrieb 
Praktische und theoretische Abschlussprüfung 1
3. + 4. Ausbildungsjahr
  • Vorbereiten von Proben
  • Spektroskopie
  • Maßanalyse
  • Chromatografie
  • Präparative Chemie, Reaktionstypen und -führung
  • Präparative Chemie, Synthesetechnik
  • Durchführen verfahrenstechnischer Arbeiten
  • Anwenden probenahmetechnischer und analytischer Verfahren
  • Anwenden chromatografischer und spektroskopischer Verfahren
  • Analytische Kopplungstechniken
  • Bestimmen thermodynamischer Größen
  • Durchführen mikrobiologischer, immunologischer, biochemischer, biotechnologischer genetischer, molekularbiologischer, zellkulturtechnischer, diagnostischer und farbmetrischer Arbeiten 
  • Prüfen von Werkstoffen
  • Herstellen, Applizieren und Prüfen von Beschichtungsstoffen und -systemen
  • Prozessbezogene Arbeitstechniken
  • Laborbezogene Informationstechnik
  • Arbeiten mit automatisierten Systemen im Labor
  • Durchführen von anwendungstechnischer, elektrotechnischer und elektronischer Arbeiten
  • Qualitätsmanagement
  • Umweltbezogene Arbeitstechniken
  • Formulieren, Herstellen und Prüfen von Bindemitteln
  • Untersuchen von Beschichtungen
Praktische und theoretische Abschlussprüfung 2
gesamte Ausbildungszeit
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Betriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit  
  • Umweltschutz
  • Arbeitsplanung, Arbeiten im Team
  • Anwenden von Fremdsprachen bei Fachaufgaben

Interesse geweckt?

Bewirb dich jetzt in unserem Bewerbungsportal!