M027-products2.jpg

Produkte

Die Nordenham Metall GmbH in Zahlen

100.000+

Tonnen Blei pro Jahr

70 %

Sekundärblei aus Recycling

200+

kundenspezifische Bleiqualitäten

Weichblei und Feinblei
  • Reinheit: max. 99,985 %
  • Gewicht pro Barren: 48-50 kg
  • Eingetragene Handelsmarke an der LME: ME WESER / Kennzeichnung auf der Unterseite des Barrens
  • Bündel: 25 oder 40 Barren / 2-fache Polyesterband-Umreifung
  • Einprägung der jeweiligen Chargennummer
M027-feinblei.jpg
Bleilegierungen
  • Zusammensetzung gemäß Kundenvorgabe (Pb + Cu, Ca, Sn, Al oder andere)
  • Gewicht pro Barren: 48-50 kg
  • Bündel: 25 Barren / 2-fache Polyesterband-Umreifung
  • Einprägung der jeweiligen Chargennummer
M027-bleilegierungen.jpg
Schwefelsäure

Für Rückfragen zu Schwefelsäure, wenden Sie sich bitte an unsere Vertriebsabteilung.

M027-schwefelsaeure.jpg
Silber-Gold-Legierung

Für Rückfragen zu Silber-Gold-Legierungen, wenden Sie sich bitte an unsere Vertriebsabteilung.

Die Nordenham Metall GmbH produziert jährlich mehr als 100.000 Tonnen Blei und ist damit nicht nur eine der größten Bleihütten, sondern auch einer der bedeutendsten Bleirecycler Europas. 

Neben der standardisierten Produktion von 50-kg-Bleibarren in Weichbleiqualität produzieren wir auch spezielle Bleilegierungen nach mehr als 200 individuellen Kundenanforderungen. 

Auch die schwefelhaltigen Prozessgase werden in unserem Werk in Nordenham genutzt. Daraus sowie aus dem Schwefel in den aufbereiteten Autobatterien entstehen jedes Jahr ca. 70.000 Tonnen Schwefelsäure für die chemische Industrie.

Zusätzlich findet in Nordenham aktuell die Transformation zu einer Polymetallhütte   statt. Mit unserem Reduktionsofen machen wir das flexible Recyceln von diversen Sekundarvorstoffen möglich und extrahieren hochwertige Metalle. 

Sie benötigen hochreines Blei, spezifische Bleilegierungen oder Schwefelsäure? 
Hier können Sie uns direkt Ihre Anfrage senden.

Jetzt anfragen 

Sie verfügen über bleihaltige Reststoffe? 


Wir schenken ihnen ein neues Leben.

In mehreren Jahrzehnten des Blei-Recyclings haben wir uns ein großes, internationales Lieferanten-Netzwerk aufgebaut. Aus den verschiedensten Teilen der Welt kommen bleihaltige Reststoffe wie aufbereitete Blei-Säure-Batterien, Altblei, Bleischrott, Geschossfangsand, Aschen und Krätzen aber auch bleihaltige Laugungsrückstände aus der Zinkindustrie zu uns nach Nordenham. 

Trotzdem sind wir immer auf der Suche nach weiteren Quellen für unseren Recycling-Prozess. 

Sie haben bleihaltiges Material oder Schrott im industriellen Masstab? Nutzen Sie auch dafür gern unser Anfrageformular  und senden Sie uns Ihr Angebot.

Blei-Recycling: unendliche Ressourcen

Nordenham Metall produziert Blei sowohl aus primären als auch aus sekundären Quellen. Primärblei wird als neues Blei aus Bleierzen gewonnen. Dagegen wird Sekundärblei durch das Recycling vorhandener Bleiprodukte wie z. B. Altbatterien, Bleischrott und Industrieabfällen zurückgewonnen. Die bedeutendste Quelle für Blei ist heute das Recycling. 

Beim Bleirecycling stellen Autobatterien den Hauptbestandteil dar. Sie werden in einer Aufbereitungsanlage zunächst zerkleinert und die verschiedenen Bestandteile (Blei, Kunststoffe, Schwefelsäure etc.) werden separiert. Anschließend werden die bleihaltigen Zwischenprodukte eingeschmolzen. Das anfallende Rohblei wird raffiniert und bei Bedarf nach speziellen Kundenvorgaben legiert. Das Endprodukt sind Bleibarren, die von neu erzeugtem Blei praktisch nicht zu unterscheiden sind. Denn Blei ist quasi unendlich oft recyclingfähig und somit ein wichtiger Treiber für eine erfolgreiche Kreislaufwirtschaft. Bei der Rückgewinnung von Blei gibt es kein Downcycling und keine Qualitätsverluste.

Schwer, dicht, beständig: Blei hat viele Vorteile

Blei ist einer der ältesten metallischen Werkstoffe unserer Zeit. Bereits die alten Römer verwendeten das Schwermetall u.a. zur Herstellung von Rohren oder Trinkgefäßen. Heute weiß man um die toxischen Eigenschaften des Metalls, weshalb Blei nur noch unter streng kontrollierten Bedingungen angewendet wird. 

Und doch ist Blei keineswegs von gestern: Seine einzigartigen Eigenschaften machen es in vielen Industriezweigen nach wie vor zu einem beliebten und bedeutenden Werkstoff:

Hohe Dichte

Mit einer spezifischen Dichte von 11,35 g/cm³ gehört Blei zu den dichtesten Metallen der Erde. Dadurch ist es besonders gut geeignet zur Abschirmung gegen Gamma- und Röntgenstrahlung und findet beispielsweise im Bereich Strahlenschutz und in der Medizintechnik Anwendung.

Hohe Beständigkeit

Im Gegensatz zu vielen anderen Metallen ist Blei äußerst beständig gegenüber UV-Strahlung und Korrosion. Auch viele Säuren können dem Schwermetall nichts anhaben. Deshalb wird Blei häufig im chemischen Apparatebau eingesetzt. 

Hohes Gewicht

Blei überzeugt nicht nur durch sein hohes Gewicht, sondern auch durch ein hervorragendes Preis-Gewichts-Verhältnis. Deshalb wird es u.a. zur Produktion von Gewichten verwendet, beispielsweise im Tauchsport.

Einfach formbar

Kein anderes Metall mit einer ähnlich hohen Dichte ist so leicht zu verarbeiten, wie Blei. Blei ist vergleichsweise einfach herzustellen und sogar im kalten Zustand noch formbar – ein Vorteil in vielen Industriezweigen und für zahlreiche Anwendungen.

Besondere elektrochemische Eigenschaften

Die Kombination von Blei, Bleioxid und Schwefelsäure erweist sich als perfektes elektrochemisches System zur Speicherung von Energie. Daher sind Batterien das Hauptanwendungsgebiet für das graue Metall.
 

M027-products6.jpg
Anwendungsgebiete: Blei für Autobatterien, chemische Industrie und Strahlenschutz

Blei und Bleiprodukte finden in einer Vielzahl von Branchen Anwendung. Über 80 % des weltweit gewonnenen Bleis wird zur Herstellung von Autobatterien verwendet. Weitere wichtige Anwendungsgebiete sind u. a. 

  • der Einsatz in der chemischen Industrie, z. B. zur Herstellung von Bleikammern für die Schwefelsäuregewinnung, von Gefäßen zur Aufbewahrung von Säuren oder für die Auskleidung chemischer Reaktoren
  • der Einsatz im Strahlenschutz in Form von Bleischürzen, Bleitüren oder auch Bleigläsern zur Strahlenabschirmung
  • die Verwendung des Metalls zur Herstellung von Gewichten, z. B. beim Tauchen oder
  • der Einsatz für die Ummantelung von Energiekabeln.
     
Kontakt zum Vertrieb

Sie haben Bedarf an unseren Produkten? Nutzen Sie gern unser Anfrageformular und senden Sie uns Ihre Anfrage.

Alternativ können Sie unseren Vertrieb kontaktieren. Wir erstellen Ihnen gern ein unverbindliches Angebot.

Ihr Ansprechpartner: 

Sergio Kaegi
T: +41 41 709 2000
Email Sergio Kaegi